25. November 2018 Ewigkeitssonntag, Wir verlesen die Namen aller im vergangenen Kirchenjahr Verstorbenen – aber wir tun dies in der Hoffnung auf das ewige Leben.

Erstellt am 25.11.2018

Wir verlesen die Namen aller im vergangenen Kirchenjahr Verstorbenen – aber wir tun dies in der Hoffnung auf das ewige Leben.

Wir denken an die, die nicht mehr bei uns sind, weil ihr Leben zu Ende gegangen ist – aber wir vertrauen darauf, dass sie bei Gott geborgen sind.

Darum: Ewigkeitssonntag. Weil Ewigkeit das Ziel unseres Lebens ist.

So wollen wir Gottesdienst feiern, Abendmahl feiern, die Namen hören. Zu den gewohnten Zeiten an der Apostel- und Adventskirche um 10 Uhr; an Markus um 11:15 Uhr.