Konzert zum Volkstrauertag in der Apostelkirche: Das Requiem von W.A.Mozart

 

Am 18.11.2018, um 17:00 Uhr, erklingt das Requiem in d moll von W.A.Mozart in der Apostelkirche.

 

Da Mozart während dieser Auftragskomposition einen frühen und auch heute noch nicht ganz aufgeklärten Tod erlitt, wurde dieses Werk nur zu ca. zwei Dritteln von ihm selbst geschrieben. Seine Witwe, Constanze Mozart beauftragte andere Komponisten, meist Schüler von ihrem Mann, die das Werk vervollständigten, da die Bezahlung dieser Auftragskomposition natürlich nur nach Ablieferung der gesamten Arbeit erfolgen würde.  Besonders zu nennen sind: Joseph Eybler und Franz Xaver Süßmayer, die den größten Teil der Arbeit übernahmen.

 

Das Requiem unterscheidet sich im Charakter sehr von seinen anderen Kompositionen. Es zeichnet sich durch eine musikalische Tiefe und Ernsthaftigkeit aus, die die Zuhörer, sowie die Musizierenden, stark beeindruckt und emotional mitnimmt.

Neben dem Requiem werden die Choralkantaten: „Wer nur den lieben Gott läßt walten“ und “Christe, du Lamm Gottes“, von Felix Mendelssohn Bartholdy erklingen.

Vier Gesangssolisten: Barbara Dünne – Sopran, Claudia Darius – Alt, Jaroslaw Rogaczewski – Tenor, Sebastian Klein – Bass und Mitglieder aus umliegenden Orchestern runden die Aufführung ab.

Der Eintritt beträgt: 15,- € Erwachsene, 5,- € Kinder und Jugendliche (Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger)     30,- € Familienkarte (2 Erwachsene + Kinder)